Warum ich nicht mehr (nur) auf Deutsch schreiben kann …

Nach vier Monaten in den Niederlanden muss ich feststellen: Meine Muttersprache entgleitet mir merklich. 

Für meine Großmutter war ich damals schon der Star, als ich an der Uni begonnen habe, Anglistik zu studieren. Heute spreche ich Deutsch, Englisch, Spanisch und hoffentlich auch bald verständlich und fließend(er) 🙂 Niederländisch. Okay, Französisch verstehe ich auch noch zum Teil und irgendwo schlummert ein Häufchen Portugiesisch. Aber das war’s dann. 

Während meine Oma also denkt, das wäre der Hammer, fühle ich mich in Gegenwart der (4- bis 6-jährigen) Schulkollegen meiner großen Tochter immer wieder wie ein Lulu. Viele kommen aus zweisprachigen Familien, haben dann Englisch als Drittsprache von Klein auf gelernt und lernen dann vielleicht jetzt auch noch Niederländisch. Der europäische Traum.

Für mich an manchen Tagen höchst aufregend und unterhaltsam. An anderen ein wahrer Gehirnkrampf 😀 So wie in meinem Niederländischkurs. Da sitze ich jetzt seit Neuestem drei Mal die Woche Vormittags zwei Stunden in einem Gruppenkurs mit einer (!) anderen Teilnehmerin, einer Italienerin, die super Spanisch kann. 

Was passiert? Giusi fragt mich auf Spanisch, wenn sie etwas nicht versteht, die niederländische juf übersetzt ggf. auf Englisch und irgendwo baue ich in meinem Kopf dann auch noch die deutsche Übersetzung für mich ein. Wenn dann ein zin aus meinem mouth kommen soll, dann mezclan die woorden in meinem cabeza

Und so geht es mir dann auch, wenn ich am Spielplatz mit einer Mutter Englisch spreche oder Abends meinem Mann bei Tisch über meine eigenen Sätze stolpere. Dann fallen mir plötzlich nur mehr die niederländischen Worte ein. 

Vielleicht zeigt jetzt jemand auf und sagt: Eh alles ganz normal. Ich bin mir sicher, meine Bekannte Olga, deren Kinder dreisprachig aufwachsen, lächelt da nur still und nickt mit dem Kopf.

Für mich mit meinen 35 Jahren und keinerlei multilingualer Erfahrung (wenn man Wienerisch und Burgenländisch nicht als zweisprachig zählt) noch immer ein Rätsel: Wie soll das jetzt alles funktionieren? Okay, damals in Spanien während meinem Erasmussemester hat es auch irgendwann geklappt. Aber der Unterschied war damals, dass ich kaum mit Deutschmuttersprachlern Kontakt hatte, also komplett auf Spanisch/Englisch geswitcht habe. Und außerdem war ich damals um einiges jünger und im Kopf fitter 😀

Und nicht nur beim Reden fällt es mir schwer, in einer Sprache zu bleiben. Auch das Schreiben auf Deutsch fällt mir zunehmend schwer. Die Dinge, die in meinem Kopf schwirren – Jobideen, Fotoprojekte, Bücher die ich lese über Yogaphilosophie, kreatives Arbeiten – allesamt fließen auf Englisch herein und fühlen sich auch da authentisch an. Nahe. Greifbar. Intuitiv.

Während ich also weiß, dass viele von euch sehr happy sind, dass sie sich von mir hier auf Deutsch berieseln lassen können 🙂 werden in nächster Zeit auch immer wieder englische Beiträge dazukommen. Auch weil es doch einige Menschen in unserem Leben gibt, die kein Deutsch verstehen und mit denen ich gerne all diese Gedanken teilen möchte. 

Und irgendwann vielleicht auch ein paar intelligente niederländische Witze. Aber die übersetze ich dann, versprochen! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s